18.08.02
 
Joachim Koch, Dipl.-Kfm.

                                                               Zurück zur Startseite    Kontakt / Impressum & Datenschutz     Das Neueste     Persönliches        


JOKO-Bücher

Wirtschafts- und gesellschaftspolitische Themen

      Bedingungsloses Grundeinkommen -
          Antwort auf den sozialen Umbruch

 

Vorsorge für Alter und Krankheit

      Patientenverfügung, Vorsorgevoll-
          macht, Betreuungsverfügung

 
 

Leben im Alter

     Lernmodelle "Seniorenbetreuung"

      Pflegeversicherung - leicht verständlich

       Hilfestellungen für
         Seniorenbetreuer/innen


 
Gesundheitsökonomie
     
     
Betriebliches Grundwissen für
         Arztpraxen
Rechnungslegung
         und Controlling
   

      
Buchhaltung und Bilanzierung in
         Krankenhaus und Pflege

      Betriebsw. Kosten- und Leistungs-
         controlling in Krankenhaus und
         Pflege


   

 JOKO-Vorträge
    Vorträge mit wirtschafts-
    und gesellschaftspolitischen
    Themen


     Patientenverfügung, Vorsorgevoll-
        macht, Betreuungsverfügung

     Pflegeleistungen im ambulanten Bereich

JOKO-Individual-Beratung

      Patientenverfügung, Vorsorgevoll-
          macht, Betreuungsverfügung

  
      Beratung für Senioren und Angehörige

     Unternehmensberatung für
         Seniorenbetreuer/innen




JOKO-Shop




Das Neueste von JOKO
                 

Joachim Koch


Fon: +49 52 51 48 01 43
Fax: +49 52 51 49 03 39


 


 

















 
verstärkter Leistungsschwerpunkt:

Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsvollmacht


- Beratung zur Erstellung von Dokumenten nach persönlichen
   Wertvorstellungen
- Erläuterung notwendiger Tatbestände und Inhalte
- Erstellung der entsprechenden Dokumente


 

Folgende aktuelle Vorträge mit wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Themen werden zur Zeit angeboten:

   Bedingungsloses Grundeinkommen
   - Antwort auf den sozialen Umbruch   

   Brexit - Stand und Folge
   
   Gemeinwohlökonomie

   - Wirtschaftsmodell mit der Orientierung am Gemeinwohl
   
   Organspende - zwischen Zustimmungs- und Widerspruchslösung